<
1 / 7
>

 
08.03.2022

Aktion zum internationalen Weltfrauentag 2022


 
Anlässlich des Weltfrauentags am 08. März 2022 haben wir als Team vom Frauenzentrum die Gemeinschaftsaktion der Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises Hameln-Pyrmont vor der Hochzeitshausterrasse unterstützt. Symbolisch wurde ein Bauzaun aufgestellt mit zwölf Plakaten, die die Baustellen der Gleichstellung der Geschlechter darstellen sollen. Und derer gibt es viele. Frauen dürfen in der Wirtschaft und Politik nicht mehr unterrepräsentiert sein und müssen Arbeitsbedingungen erhalten, wie sie auch Männern offenstehen. Denn Frauen verdienen noch immer 18% weniger als Männer und haben demnach umgerechnet bis zum 07.03.2022 (Equal Pay Day) in diesem Jahr umsonst gearbeitet. Außerdem arbeiten Frauen vermehrt im Gesundheits- und Dienstleistungssektor, wodurch sie in der Pandemie besonders von hohen Belastungen und Arbeitslosigkeit betroffen sind. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf wird ihnen durch den erhöhten familiären Betreuungsanspruch während der Pandemie weiter erschwert. Mareike Lotte-Wulf von der CDU, die ebenfalls die Veranstaltung besuchte, spricht daher auch von Corona als Krise der Frauen.

Ein weiteres frauenpolitisches Thema, das von den Gleichstellungsbeauftragten zur Baustelle erklärt wurde und uns im Zuge unserer Arbeit besonders bewegt, ist die Gewalt gegen Frauen in allen Bereichen und allen Formen. Dieses Jahr denken wir insbesondere an die Frauen, die vom  Krieg in der Ukraine betroffen sind.

Der Weltfrauentag setzte sich vor 111 Jahren erstmals für die Durchsetzung der gleichen Rechte für Männer und Frauen ein. Heute wird sich dafür an den Menschenrechten orientiert. Dazu gehören auch die Rechte auf Freiheit, Sicherheit, Selbstbestimmung und Privatsphäre sowie das Verbot der Diskriminierung. Doch es sind sich alle Anwesenden der Aktion einig: Das Ziel ist leider noch lange nicht erreicht und jede*r muss weiterhin kämpfen, damit Frauen gleichberechtigt leben können.